Archiv der Kategorie 'nicht so lustig'

IVI : „Das müssen wir“

„Das müssen wir“

institut für irrelevanz in frankfurt heute geräumt.

»Franconofurt-Geschäftsführer Christian Wolf ist froh [..]. Er will das Haus nun „stilllegen und zumauern“ lassen, damit erstmal Ruhe eingekehrt. In ein paar Wochen hat Wolf vor, das Gebäude zu entrümpeln, denn „da drin ist ein riesiges Chaos“. Außerdem will er das Haus im Kettenhofweg und auch alle anderen Liegenschaften von Franconofurt nun rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst bewachen lassen. „Das müssen wir“, sagt Wolf.«

http://www.fr-online.de/frankfurt/institut-fuer-vergleichende-irrelevanz-ivi-live-ticker--polizei-raeumt-ivi,1472798,22549122.html

http://ivi.copyriot.com/pressemitteilung-des-institut-fur-vergleichende-irrelevanz-vom-22042013

It’s weird being a bob, but i‘ll get used to it.

No one screamed, no one even asked why.
It was just like everything had somehow, quietly died.
So let it die!
I can‘t recall much of what happened next.
I was on my way to visit this woman I‘knew.
All we had in common was good sex,
And now I‘couldn‘t even remember her address.
A group of us, just strangers, got together and we formed a committee to discuss the problem.
We talked about things like assured mutual destruction and emotional responsibility.
I couldn‘t remember my name, so I‘called myself bob.
It’s weird being a bob, but i‘ll get used to it.
I have to.

08/15 und allein

angst peitscht ihn nach vorne angst! vor einsamkeit läßt alle fragen und zweifel schrumpfen drängt sie in vergessenheit findet schutz in einer horde doch irgendwas stimmt da nicht er ist nicht mehr er selbst er hat gar kein gesicht.

manchmal liegt er lange wach und denkt darüber nach dann fühlt er sich allein und wartet auf den schlaf der diesen quälenden widerspruch aus seinen gedanken nimmt und ihn wieder glauben läßt daß er mit der richtigen strömung schwimmt.

fremde, verlust und einsamkeit. leere, keine identität, und immer wieder: einsamkeit. gefühle verkauft und nichts ist besser alles umsonst und die brücken kaputt und angst, angst vor einsamkeit.

es schützt keine masse vor einsamkeit…

das problem mit dem minimal oder weil ihr es gerne electro nennt.

und ich skippe. durch den dj mix und es ist 0:15:42 und ich skippe und der beat ist immer noch gleich und es ist 0:32:02 und ich skippe und die geschwindigkeit ist immer noch gleich und es ist 0:57:12 und ich weiss das die menschheit dem untergang geweit ist da sie immer so weiter macht, im selben trott wie sie mal angefangen hat und ich skippe und es ist 1:27:01 und und es ist immer noch das gleiche, zwar nicht das selbe aber das gleiche ist genauso schlimm, die kopie ist immer so schlimm wie das orginal, gerade wo alles digital ist, ist die kopie so hässlich wie das orginal und es hört endlich auf.

Meet the new boss Same as the old boss

We‘ll be fighting in the streets
With our children at our feet
And the morals that they worship will be gone
And the men who spurred us on
Sit in judgment of all wrong
They decide and the shotgun sings the song

I‘ll tip my hat to the new constitution
Take a bow for the new revolution
Smile and grin at the change all around me
Pick up my guitar and play
Just like yesterday
And I‘ll get on my knees and pray
We don‘t get fooled again
Don‘t get fooled again

Change it had to come
We knew it all along
We were liberated from the fall that’s all
But the world looks just the same
And history ain‘t changed
‚Cause the banners, they all flown in the last war

I‘ll tip my hat to the new constitution
Take a bow for the new revolution
Smile and grin at the change all around me
Pick up my guitar and play
Just like yesterday
And I‘ll get on my knees and pray
We don‘t get fooled again
Don‘t get fooled again
No, no!

I‘ll move myself and my family aside
If we happen to be left half alive
I‘ll get all my papers and smile at the sky
For I know that the hypnotized never lie

Do ya?

There’s nothing in the street
Looks any different to me
And the slogans are replaced, by-the-bye
And the parting on the left
Is now the parting on the right
And the beards have all grown longer overnight

I‘ll tip my hat to the new constitution
Take a bow for the new revolution
Smile and grin at the change all around me
Pick up my guitar and play
Just like yesterday
Then I‘ll get on my knees and pray
We don‘t get fooled again
Don‘t get fooled again
No, no!

YAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!

Meet the new boss
Same as the old boss

topf und söhne: Kontinuierlich arbeitender Leichenverbrennungs- ofen für Massenbetrieb

Patentantrag: Kontinuierlich arbeitender Leichenverbrennungsofen für Massenbetrieb
Am 4. November 1942 stellte die Firma unter der Nummer T 58240 Kl. 24 beim Reichspatentamt Berlin den Antrag auf ein Patent eines Durchlaufofens für die Massenverbrennung von Leichen. Der Patentanmeldung ist zu entnehmen, dass der Topf-Ingenieur Fritz Sander, der den Antrag formulierte, über den Verwendungszweck, nämlich der Verbrennung der Leichen von Lagerinsassen, Bescheid wusste. Dort heißt es:
„In den durch den Krieg und seine Folgen bedingten Sammellagern der besetzten Ostgebiete mit ihrer unvermeidbar hohen Sterblichkeit ist die Erdbestattung der großen Menge verstorbener Lagerinsassen nicht durchführbar. Einerseits aus Mangel an Platz und Personal, andererseits wegen der Gefahr, die der näheren und weiteren Umgebung durch die Erdbestattung der vielfach an Infektionskrankheiten Verstorbenen unmittelbar und mittelbar droht. Es besteht daher der Zwang, die ständig anfallende, große Anzahl von Leichen durch Einäscherung schnell, sicher und hygienisch einwandfrei zu beseitigen. Dabei kann natürlich nicht nach den für das reichsdeutsche Gebiet geltenden gesetzlichen Bestimmungen verfahren werden.“

1950 oder nach anderen Quellen 1953 erteilte das Bundespatentamt die Patentschrift Nr. 861 731 (Klasse 24d) über ein Verfahren und Vorrichtung zur Verbrennung von Leichen, Kadavern und Teilen davon an die Firma J. A. Topf und Söhne. Das Patent wurde aufgrund des Ersten Überleitungsgesetzes vom 8. Juli 1949 erteilt!
heute kam es in den nachrichten, die erinnerungsstätte des ehemaligen topf & söhne geländes wurde heute eröffnet, auch wenn noch nicht alles fertig gestellt worden ist. fertig dagegen ist ja schon seit längerem das einkaufsareal das sich auf dem ehemaligen topf und söhne gelände befindet. auf dem gelände befand sich auch bis zu desen räumung am 16.4.2009 das besetzte haus erfurt dessen bewohner sich seit jahren für ein gedenkzentrum eingestzt haben. von ihnen stammt auch der virtuellen rundgang über die topf & söhne industriebrache.

im sommer 2010 sah der wegweiser zur gedenkstätte so aus (warum topf und söhne in anführungsstrichen ist weiss ich nicht):

vierterneunter – zweiundtausendundzehn

wie bespassend! flog mir heute doch ein flyer des berliner bündniss zum al quds tag in die hände. begutachtend jener druckschrift sang ich: „bei demos wollen die leute nur die aftershow“! stand dort wirklich was von aftershow drauf? ja ab 22 uhr im TBC! prima. um die zeit werden wohl die flohmarktbesucher in hamburg stress machen weil das schanzenfest vermutlich von sicherheitskräften abgesichert wird. derweil werden andere sich im pott querstellen.