Archiv der Kategorie 'mit dem kulla'

14.10 Clastah : Dead Stars Release

In einer Woche (14.10) erscheint das vierte Album von mir und classless kulla mit dem dem Titel DEAD STARS unter unserem neuen Bandnamen CLASTAH.
Am 28.10 ist unsere erstes Release Konzert im Rahmen der 27.Jahre Roten Flora Festtage zusammen mit dem Label Latenz aus Bremen.
Vorab gibts aber schon in der Nacht vom 13. auf den 14. die Möglichkeit die Platte um Mitternacht bei dem „Follow Me To Glitter“ Release Konzert von Gladbeck City Bombing im Gängeviertel anzuschauen oder zu kaufen. Nach Gladbeck City Bombing und Mark Boombastik werde ich da noch ein paar Schallplatten spielen.
Und Drittens legen Clastah noch am Abend des 20.10 am Ende der Anti Identitären Aktion Musik von Computer & Schallplatten auf Kampnagel auf.

Das Album kann jetzt auch schon bei Flight 13 oder im Sozialistischen Plattenbau Mailorder bestellt werden.

Reinhören!

clastah dead stars cover

Clastah

classless & ich haben beschlossen nach den letzten drei alben unseres nächstes unter dem nebulösen eindampfnamen CLASTAH rauszubringen. es wurden schon zwei videos seit letztem jahr gemacht, das neue album befindet sich in der produktion und sollte im oktober fertig sein. zu allem gibt es nun auch mal eine webseite für unser projekt: http://clastah.space

die neue platte wird ein doppelvinyl und eine cd sein und so aussehen:

wir hatten noch was vor

ergab es sich das der herr kulla auf seiner jährlichen reisen von kiel nach nepal bei mir für zwei stunden reinschnupperte und wir kurzerhand einen seiner ideen voicten. schwupps war er wieder weg und so machte ich mich heutig an die ausarbeitung einiger versionen. schnell waren fünf stück fertig da erinnerte ich mich an ein kurzes jazz thema das ich damals am jazz konservatorium in meinen beiden bestandenen semester erarbeitet hatte. schnell war das rohdes und der fender jazz bass vom staub befreit und ich konnte mich an die arbeit machen, nach dem einspielen der piano struktur und der bass linien bin ich schnell noch ins studio geflitzt und hab die schlagzeugspur mit einem befreundeten jazz percussionisten aufgenommen.

hier ist das resultat:

womöglich wird die nächste tour dann mit echten instrumenten sein. wir werden versuchen noch den einen oder anderen metall gitaristen, xylophonanten, paukisten oder auch einen kontrabass spieler zu organisieren.

warum ein echtes schlagzeug?
es gibt eigentlich keine echten schlagzeuge, es gibt ja auch keine unechten oder unrealen schlagzeuge. da ja alle lieber mit ihrem handy, ipod oder speicherstecker auflegen und nicht mehr mit vinyl dachten da ja alle nicht mehr selbst bongo spielen wollen dachten wir jetzt wir setzen jetzt damit ein zeichen – äh setzen?

anyway. die anderen versionen geben aber den vollen bombast an digitaler übertreibungen. bis jetzt gibts eine old school hiphop version, eine doom-mosh-step version (dabei eine mit breakbeat und eine ohne), eine elektronische punk version und eine noise psychadelic version. wann es die zu hören gibt müssen kulla und ich noch mit dem managment absprechen.