Archiv der Kategorie 'automaten'

zeit – erfindung – faulheit

gemütlichkeit ist die sprungfeder des fortschritts, die meisten erfindungen beruhen auf der faulheit der menschen. der fleißige ist entweder zu blöd etwas anderes mit seiner zeit anzufangen oder es fällt ihm keine bessere lösung zu einem problem ein.
bei stumpfen wiederholungsarbeiten rattert meine gedanken wie ich den arbeitsprozess verkürzen kann, andererseits würde sich das auch, bei einer abrechnung meiner arbeitskraft nach stunden, negativ auf meine geldliche entlohnung auswirken. daher nehme ich an das die bezahlung einer arbeitskraft nach stundenlohn nicht zeitgemäss ist.

nerd girls do better then super monsters


das schläg doch der super grover dem mädchen vor schreiend im kreis rumzurennen als lösung für den nicht funktionierenden computer. sie weiss es aber besser. was mich hier erinnert ist die problemlösungs strategie, welche laut legende im MIT angewendet worden ist. um nicht, bei nicht weiterkommen bei programmier arbeiten, ständig die mitstudenten oder dozenten zu nerven, soll es dort einen problem bär gegeben haben. wenn die programmierung stockte und es nicht weiter ging wurde das thema und das problem dem teddybär erzählt. vorrausgehend davon ist die erkenntnis das zu 80% das problem schon dadurch gelöst wird das man es einfach jemanden erzählt und zum zuhören reicht ein problem teddy bär eben auch.

super teil

was macht es:
„the more baby moves the caterpillar,
the faster the rythm will be“

code bubbles

das ist mal interresant:

Code Bubbles is a novel user interface for IDEs based on fragments, rather than files. http://www.codebubbles.org

ausserökonomische gewalt

»Statt Verbrechern nach der Tat mühsam hinterher zu jagen, soll das Verbrechen bekämpft werden, schon bevor die eigentliche Straftat geschehen ist.«

Mit likörflaschen gegen gentrifizierung

was war den da gestern abend loss? wollte grade ins bett, schon nach mitternacht! als draussen ein ordendliches gebrüll zu vernehmen sind. der blick aus dem fenster zeigte einen pulk jugendlicher die mitten auf der strasse recht schnell richtung schanze ward. ich raus und nochmal in die karoecke. dort gab es zu berichten das dieser mob eine flasche likörschnaps auf die karoecke gefeuert haben soll. die überreste waren zu sehen. hat ordentlich gedeppert, etwas zu tief gezielt unterhalb des fensters. gut das keiner was abbekommen hat, die flasche wär prima bei der sommerfrische mitten reingeflogen. ah ja das war es wohl:
»Schön daß trotz so später Stunde so viele Menschen dazu bewogen werden konnten ihrem Unmut über die Veränderungen im Viertel Luft zu machen.«

Das Geld-Gier-Gen

hab ichs mir doch schon gedacht, mutanten sind schuld an der krise:

»Er geht davon aus, dass in den nächsten Jahren zunehmend mit Gentests Schlüsse für die Beurteilung von Führungskräften bei der Einstellung gezogen würden, um „keine kritische Häufung“ von dem einen oder anderen Typ zu erhalten.«