08/15 und allein

angst peitscht ihn nach vorne angst! vor einsamkeit läßt alle fragen und zweifel schrumpfen drängt sie in vergessenheit findet schutz in einer horde doch irgendwas stimmt da nicht er ist nicht mehr er selbst er hat gar kein gesicht.

manchmal liegt er lange wach und denkt darüber nach dann fühlt er sich allein und wartet auf den schlaf der diesen quälenden widerspruch aus seinen gedanken nimmt und ihn wieder glauben läßt daß er mit der richtigen strömung schwimmt.

fremde, verlust und einsamkeit. leere, keine identität, und immer wieder: einsamkeit. gefühle verkauft und nichts ist besser alles umsonst und die brücken kaputt und angst, angst vor einsamkeit.

es schützt keine masse vor einsamkeit…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email