Archiv für Oktober 2010

marijuana jungle vs concrete mazes

Marihuana jungle by istari lasterfahrer

inglorious basterds

habe den film jetzt erst gelesen, nun meine auslegung:

der gestapo-jäger lässt die junge frau laufen, aus reinem sportgeist kann vermutet werden. später soll sich das aber als backupsystem für seinen überlauf und seiner kooperation mit dem anschlag der inglorious basterds herausstellen. auch wenn er von ihren plänen nichts weiss. die inglorious basterds erweisen sich im film als die total psychopaten-rache-gang, gegen ende des films loosen sie aber immer mehr und werden bei der kino premiere nahezu zu slapstick komödianten. der letztendliche sieg über das nazionalsozialistische regime wird dann mit einem packt aus deren eigenen reihen vollbracht, wogegen die kinobesitzerin, welche einen eigenen anschlag plant ( eben diese junge frau die am anfang des films von dem gestapo-jäger verschont wurde ), am ende durch einen plötzlichen mitleidsanflug zu einem verhassten mitglied des ns-regiems ( welcher sich selbst eigentlich wohl ganz woanders sieht, aber in der grossen maschine mitmachen muss, oder auch gerne mitmacht, man wird aus ihm nicht so schlau ) und aufdringlichen verehrer umkommt und ihre geschichte und ihre rache letztendlich keine bedeutung hat. schlussendlich: die täter die zu überläufern wurden bleiben der geschichte als widerstandshelden erhalten.

grinse salatköpfe für kurz entschlossene

heute am 13.oktober 2010 in der roten flora spielen auf:

DURE-MèRE
zum vorhören hier herein.

UNE DISTRACTION SEULEMENT.
mit leuten von schnAAk.