Archiv für Juni 2009

relevanz der geschwindigkeit

von der leyen im streitgespräch, in der zeit, mit franziska heine:

»ZEIT ONLINE: Frau von der Leyen, verstehen Sie die Enttäuschung, wenn Frau Heine sagt: Wir sind so viele, und niemand hört auf uns?
von der Leyen: Ich kann das Gefühl schon nachvollziehen, aber eine Onlinepetition ist mit einem Klick unterschrieben …
Heine: … das stimmt nicht!
von der Leyen: Okay, vielleicht braucht es zwei, drei Minuten.«

ja ein kreutz bei einer bundestagswahl oder wo auch immer braucht auch nur 2-3 minuten und ein bis zwei klicks, äh kreutze.

CDU Wahlkampfprogramm

bei wikileaks zum download.

Tod der Industrie!

juhu! die industrie geht in die knie!

»Angesichts der anhaltend schwierigen Branchenlage hat die Popkomm GmbH in Abstimmung mit dem Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) und dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI) beschlossen, die Branchenplattform Popkomm für ein Jahr auszusetzen.«

Das Geld-Gier-Gen

hab ichs mir doch schon gedacht, mutanten sind schuld an der krise:

»Er geht davon aus, dass in den nächsten Jahren zunehmend mit Gentests Schlüsse für die Beurteilung von Führungskräften bei der Einstellung gezogen würden, um „keine kritische Häufung“ von dem einen oder anderen Typ zu erhalten.«

Der Zusätzliche Aufwand II

das beschämende an dem versuch nun „internetsperren“ mit „stoppschildern“ durchzusetzen und zu machen ist ja der aspekt der strafverfolgung. angenommen es würden nun stoppschilder an türen von dealern angebracht werden, wo die polizei kentniss von ihnen hat, liegt es nicht nahe das die bekannten dealer mal an ihre tür schauen und damit feststellen das sie ins blickfeld der strafverfolgungsbehörden gerückt sind. die können dann quasi mal sehen das sie land gewinnen und beweismittel vernichten/verstecken bzw. sich absetzen. das content-produzenten bei den zu sperrenden internetseiten ebenso gewarnt werden könnten mag die bundesregierung nicht glauben (antwort nr.30). ich kann mir nicht vorstellen das das bka (wenn sie kriminalistisch vorgehen) solche warnschilder aufstellen wollen, wenn doch wünsch ich mir solche wahrnschilder im bezug auf die gleichbehandlung bei allen anderen ermittlungsaktivitäten auch (z.b. eben bei telefonüberwachung eine kurze durchsage am anfang des gesprächs das die momentane verbindung überwacht wird). wieso heisst es sonst immer „keine informationen zu laufenden ermittelungen“. zurück zu der oben verlinkten kleinen anfrage der fdp, die bundesregierung scheint ja auf die meisten fragen mit „keine ahnung“ zu antworten, also es stimmt: »da kann ja jeder kommen und machen was er will!«

Der zusätzliche Aufwand

so heute ist es soweit. das sogennante gesetz gegen internet sperren soll beschlossen werden, oder verabschiedet. das ding soll aber jetzt »Zugangserschwerungsgesetz« heissen. da diese „erschwerung“ über einen DNS geregelt werden soll, ist es auch so profan die erschwerung zu umgehen. hier zum beispiel die einstellung die an einem macosx vorgenommen werden muss:

in das DNS-Server feld muss natürlich ein offener DNS server eingetragen werden. für ne Windows maschine gibts hier das überall erwähnte video.

ich frag mich jetzt gerade ob ich mit diesen informationen hier nun eine anleitung zum sogennanten „computerbetrug“ (also das betrügen von rechenmaschinen) oder anleitung zur benutzung von sogenannten „hackertools“ (ja auch die nezwerkeinstellungen deines rechners könnten als hackertool angesehen werden) gebe. oder ist das jetzt eine anleitung zu „zugangserleichterung“.

p.s. bei fefe gibt es einen beitrag über den ablaufplan des parlaments, das sieht aus wie ein 24 rave, keine ahnung wie die das durchhalten bis 7.55 morgens die ganze nacht durch ihre TOPs durchzusprechen durchzuwinken. aber schon klar, der hochsommer kommt und der urlaub winkt!

Macht Mal Da Oben

Ausstellung am Samstag dem 20.6.2009:

Ulf Freyhof & Felix Raeithel plus Seo Reuss.
Simon von Utrecht Strasse 14 Haus 2 – Das ist eine der Passagen auf St.Pauli nördlich der Reeperbahn.