Archiv für Oktober 2008

angst macht keinen lärm

ich schaute aus dem fenster, musste lachen ohne sinn. wie sexistisch mir die dialoge im »anhalter durch die galaxis«, also der deutschen fassung der bbc serie, nun vorkommen (vorkommen? nee, nee, ja ja die sind so). trilian wird kindchen genannt, vermutlich übersetzt aus dem englischen baby. der nachrichtensprecher grüsst die die galaktische gemeinde mit dem ausspruch jungs usw. das baby oder kindchen zur frau zeichnet ihre vermeintliche wahrhaftige zurechtstutzung auf ein nicht erwachsenes teil der gesellschaft wieder nieder. das frauen sehr hübsch und schnuckelig sind ist da jetzt keine entschuldigung, den so auch ich. all die menschen die da leben, was sie sagen was sie tun. zur zeitverkürtzung werden packetklebebänder mit den zähnen durchgebissen als den komplizierten griff zur schere zu machen. und leute sacken nun gema gebühren ein, wo es mal konsens war keinen weg zu gehen damit. kämpfen juzis, azs und was weiss ich schon seit jahrzenten damit, aber jeder muss halt sehen wo er bleibt und überhaupt, was geht mich scheiss ideologie an wenn ich in meinen scheiss kühlschrank schau. verwertungsgesselschaften spielen eine grosse rolle im plattmachen von autonomen freiräumen. erfreuen so einen reichen unhold, wie ich es einer bin. basisbanalitäten, apropo. wie jetzt basisbanalitäten. klar müssen diese ständig gebetsmühlen artig wiederholt werden. die es leid sind ihren schrunz ständig zu wiederholen zu müssen, sollten einsehen das ihre basis verschwindend gering ist. ausserdem gibt es kein grundrecht auf irgendeinen herbei delierten konsens, fuck that shit the nihilistic force is in da house. mensch kan ja wohl themen im kreis drehen lassen oder wollt ihr lieber ne geile prügelei? jedes fass läuft mal über, jede grube ist mal voll. die revolution frisst ihre kinder, lehrt ihnen das kräftige zurückschlagen. es fängt derbst an zu stinken, und …

angst macht keinen lärm

Gabba Studies VII: Hate Track (buck wild)


delta 9 – hate tank (buck wild)

erste review

die erste review von der cd mit classless kulla ist endlich gefunden worden. bei koks kalle kann man sich ausführlich informieren. die verweise auf Tag Team die da fallen kann ich persönlich nicht teilen – der rest der review ist aber schon sehr grandios! vorallem wegen des spendabel bereitgestellten vorhör packets einen abstecher wert und wer noch etwas tiefer stochert mag auf die ein oder andere prima platte dort stoßen.

Gabba Studies VI: Extrem Terror


DJ Skinhead – Extreme Terror

Gabba Studies V: 4 Blond Nuns (Chicago Rmx)


Ilsa Gold – 4 Blond Nuns (Chicago Rmx)

Nix Berlin

dit ding im mikz fallt aus.

Don`t Belive the Popkomm here is …

Nix Nothing Nihil
dit ding am 11.10.2008 fällt aus!

Erscheinungs Sause in Berlin ein anderes mal / Berlin
motto: schlaf dich aus !

Breakcore Floor:
Classless Kulla &
Istari Lasterfahrer
Mack Jiggah (KoolPop / Berlin)
Mr.Boogie (Basshoppaz / Potsdam)
H-Kon (Clash Of The Titans / Berlin)
DJ DC Schuhe aka Handbag/abba (acidboychair, spb / Hamburg)

plus:
D-Science Roll out!!!

D&B Floor:
Freesteppa (Steppasoundz Mannheim)
Flowpro (Plainaudio / Deeper Shades, Berlin)
Wizzla (Capital Steppaz / Movin.Tunes, Berlin)
Roly (D-Science, Berlin)
Dextro (D-Science, Berlin)

www.D-Science.biz
Revalerstraße 99
MIKZ Club