das regime sammelt

»US-Bundesbeamte dürfen bei Zollkontrollen die Daten auf Notebooks und anderen elektronischen Geräten wie etwa MP3-Playern oder Mobiltelefonen und Datenträgern bis hin zu Audiokassetten oder Notizblöcken durchsuchen. Darüber hinaus dürfen auch Kopien der darauf befindlichen Inhalte angefertigt werden. Sogar die Weitergabe an Unternehmen aus der Privatwirtschaft ist erlaubt.«
nun die ofizielle meldung aus dem hauptquartier für heimatschutz, gefunden im newsticker von heise. ich frage mich ob auch tagebücher eingezogen werden. super auch das Audiokassetten eingezogen werden. mach ich jetzt eine 100 tape packet kollektion mit schlechten aufnahmen arabisch anmutendes gebrabels damit bei dem ministerium mal action aufkommt und führe die nach usa ein. jedenfalls ein grund mehr dort nicht mehr hinzufahren (zu können).

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

5 Antworten auf “das regime sammelt”


  1. 1 karwan's paule 02. August 2008 um 19:51 Uhr

    Das ist aber mal eine komische Art, nach Gründen zu suchen. Und für was eigentlich? Für das nicht-können? Ein sonderbares Anliegen.

  2. 2 istari 02. August 2008 um 20:05 Uhr

    nicht suchen, finden… so allgemein. gibt auch genug pro gründe da mal hinzufahren.

  3. 3 schnecke 02. August 2008 um 21:17 Uhr

    wenn du das mit den kassettten tatsächlich machen würdest, verschwindest du halt erst mal ein paar monate in einer schimmligen zelle. und wenn du viel glück hast, darfst du nach der eingehenden monatelangen überprüfung deiner kassetten und restichen habe durch „experten“, sowie verhören mit und ohne folter wieder nach deutschland ausreisen und wirst da als „deutscher taliban“ von der bildzeitung begrüßt, kriegst nie mehr einen job und wirst ab da täglich von freundlichen nachbarn bedroht, die dich für einen terroristen halten.

  4. 4 istari 03. August 2008 um 13:39 Uhr

    naja neu ist das ganze ja nicht mit dem durchschauen von medien. habe von einer künstlerin gehört die seinerzeit in die schweiz gezogen ist. die schweizer zollbeamten haben dann ihre VHS tapes durchgeschaut, waren eben nur allerhand kunstvideos drauf.

  5. 5 karwans paule 03. August 2008 um 14:26 Uhr

    Ah, ich verstehe. Da habe ich wohl was gelesen, was nicht da stand. …

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.