Archiv für August 2007

Splash me one more time

eine kritische auseinandersetzung mit dem splasher manifest hat unkultur auf seinem blog gepostet:
Radikale Spektakelkritik oder spektakuläre Farbattacken? Splasher, Street Art und die Situationistische Internationale.

online spacken alarm

erstmal die »hackertools« verbieten, damit auch ja keiner die verteidigung seiner rechte mehr selbst in die hand nehmen kann und nu der wusch um die online durchsuchung. aber erlich welcher der 10 top-terroristen die die da im jahr ausspähen wollen ist so doof und wuerde jetzt noch finanzamt mails oeffnen (wenn er da ueberhaupt gemeldet ist) oder usb sticks die im briefkasten liegen in seinen rechner stecken. ich bin zwar kein verblendeter islamischer selbstmoerder aber ich glaube das die, so wie ich an ihrer stelle, wenn sie internet kommunikation nutzen diese über offentlich zugängige plugs nehmen wuerden (internetkaffes, terminals oder offene funknetze wie im flughafen). darauf zielt das wohl aber garnicht ab. vermutung: wir haben hier moeglicherweise eine schlag-in-den-strauch taktik. viel laerm machen um jetzt was aufzuschäuchen…

na ja man kann auch nach china fliegen und brav shake-hands mit fiesen staats-hacker-terroristen machen und dabei geil drauf werden was die da so alles draufhaben.

Rhythmen

„Die Rhythmen sind die Schöpfer von Raum und Zeit, zumindest für das Subjekt; Raum und Zeit werden nur in dem Maße erlebt, wie sie in einer Hülle von Rhythmen materialisiert sind. Die Rhythmen sind zugleich Schöpfer der Formen. Was aber über die muskuläre Rhythmizität gesagt wurde, gilt a priori auch für die technischen Operationen, die durch eine Wiederholung von Gesten in regelmässigen Intervallen gekennzeichnet sind. Ein Großteil dieser Gesten folgt dem Modell des Hämmerns, das man bei vielen Vögeln findet, die von Weichtieren oder Körnern leben oder in den Rinden von Bäumen suchen.“
  - Andre Leroi-Gourhan »Hand und Wort«, Suhrkamp, Frankfurt am Main 1980

Breakcore – the death of a genre

just arrived today. thanks to szlacht from krakau for this great work!

istari explains his vegetabel to midi live setup

well i decided to let you all sneak into my secret mashup studio to check out how i produce my music. its all done by myself, the
controllers for converting vegetables & roots to midi signals, the reaktor 3.0 mashup ensample to produce these sounds and sequencing high grade amen slashes and even the vegetables and the egg are just from the garden from behind my little county house.

but you should just check this:


here a bit enhanced quality file…
wanna book me with this setup? just drop a message!

kulla & istari lasterfahrer on MTV

total destruction the only solution

achja alternativ zu backjumps in berlin war ja end2end in hamburg.
bombing bombing bombing. was sonst?